Wohin mit den Reisecars in der Stadt Luzern?

Das Stadtparlament diskutiert über Carparkplätze

Der Carparkplatz Inseli in Luzern.

Das Luzerner Stadtparlament hat sich wieder einmal mit dem Tourismus beschäftigt. Die Diskussion drehte sich um den Bericht "Tourismus und Carregime", der eine Strategie für den Tourismus beinhaltet. Das Parlament gibt der Regierung grünes Licht, eine langfristige Strategie auszuarbeiten.

Die Reisecars in der Stadt Luzern geben schon seit Jahren zu reden. Am Donnerstag hat das Luzerner Stadtparlament entschieden, dass sie nicht mehr in Details verweilen wollen, bei solchen Fragen, sondern den Tourismus als Ganzes anschauen. Es brauche eine langfristige Strategie. Diese beinhaltet auch die Frage, wo die vielen Reisecars halten sollen. Dem Volkswillen von einem carfreien Inseli möchte man so schnell wie möglich nachkommen. Als alternative Carparkplätze schlägt der Stadtrat das Areal Hinterschlund neben dem Pilatusmarkt in Kriens vor.

Dazu ist das Parlament zwar noch kritisch eingestellt, einem Vorschlag der SVP, die ganzen Pläne wieder zu verwerfen, wollte die Mehrheit aber nicht nachkommen. Das Parlament gibt der Stadtregierung grünes Licht, eine langfristige Strategie für den Tourismus und seine Auswirkungen auszuarbeiten. Deshalb sollen der Regierung alle Optionen offen gehalten werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus