Weniger Schwarzarbeit dank Mitarbeiterkarte

Schon bald soll jeder Bauarbeiter eine Karte besitzen

Schwarzarbeit ist aufgrund des Preisdrucks auch heute noch ein grosses Thema in der Baubranche. Eine Mitarbeiterkarte sagt dem nun aber den Kampf an. Der Badge ist eine Art Ausweis im Kreditkartenformat.

Die Mitarbeiterkarte zeigt auf, wo der Arbeiter angestellt ist und welchen Vertrag er hat. Per QR Code kann man dies online überprüfen. Ausserdem zeigt das System auf, ob diese Bedingungen überprüft worden sind. Beim Bauunternehmen Schmid aus Ebikon tragen alle Mitarbeiter eine Karte auf sich, schreibt die Luzerner Zeitung. Mit ihren rund 400 Mitarbeitern ist die Bauunternehmung die grösste der Zentralschweiz, welche sich dem Badge-System seit neustem angeschlossen hat.

Das Badge-System ist als Verein organisiert

Zum Verein ISAB (Informationssystem Allianz Bau) gehören Gewerkschaften von Arbeitergeber- und Arbeitnehmerseite. Gemeinsam will man gegen die Schwarzarbeit vorgehen. Laut dem Regionalleiter der Unia Zentralschweiz verfolgt man ein sportliches Ziel und will bis im Jahr 2020, dass sämtliche Bauunternehmen das System einführt.

Audiofiles

  1. Eine Mitarbeiterkarte soll Schwarzarbeit in der Baubranche verhindern. Audio: Flavio Desax / Marco Zibung

Kommentieren

comments powered by Disqus