Alles Soziale unter einem Dach

Der Kanton Luzern will ein neues Sozialversicherungszentrum

Die IV-Stelle in Luzern

Ob Ausgleichskasse, IV-Stelle oder die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit: Der Kanton Luzern will alles unter einem Dach zusammenfassen. Dazu plant er ein Sozialversicherungszentrum. Einerseits zum Vorteil der Kunden, andererseits auch mit Einsparmöglichkeiten für den Kanton.

Man könne mit diesem Sozialversicherungszentrum gemeinsame Synergien nutzen, Entscheidungswege verkürzen und Mitarbeitern neue Perspektiven bieten, sagt Erwin Roos vom Sozialdepartement des Kantons Luzern. Auch für die künftigen Kunden biete eine solches Zentrum Vorteile. Oftmals sei man auf dem falschen Amt gelandet oder musste in der Stadt Luzern weite Wege vom einen Amt zum anderen in Kauf nehmen. Dies entfalle mit einem Sozialversicherungszentrum, so Erwin Roos.

Standort noch unklar
Finanziert werden soll der neue Standort von der Ausgleichskasse Luzern. Diese ist eine selbständige öffentlich-rechtliche Institution. Eine finanzielle Beteiligung des Kantons am neuen Standort sei nicht vorgesehen. Wo das neue Zentrum dereinst stehen soll, ist zurzeit noch nicht bekannt. Man suche jedoch einen Standort in der Stadt oder Agglomeration Luzern, so Erwin Roos weiter. Läuft alles nach Plan, so soll das neue Sozialversicherungszentrum 2019 eröffnet werden.

Die Zusammenlegung von Invalidenversicherung, Ausgleichskasse und Dienststelle für Wirtschaft und Arbeit ist Teil einer grösseren Reorganisation der Verwaltung. Insgesamt will der Kanton mit den Anpassungen in der Verwaltung dereinst 40 Millionen Franken pro Jahr einsparen.

Kommentieren

comments powered by Disqus