Wingsuit-Jumper bei Seedorf UR abgestürzt

Der US-Amerikaner startete vom Gipfel des Gitschen

Am Gitschen im Kanton Uri ist ein US-amerikanischer Wingsuit-Flieger tödlich verunglückt. Der Mann war zusammen mit zwei Männern aus Kanada und Australien am Freitag unterhalb der Spitze des Gitschen auf etwa 2000 Metern über Meer abgesprungen, wie die Kantonspolizei Uri mitteilte.

Opfer erst dank Handortung gefunden

Der Mann, der an zweiter Stelle sprang, verunfallte aus bisher unbekannten Gründen. Die beiden anderen Springer meldeten den Verunfallten als vermisst. Erst mit einer Handyortung durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich wurde der Amerikaner gefunden. Er wurde von der Rega geborgen.

Kommentieren

comments powered by Disqus