Der Rittersche Palast - das Luzerner Regierungsgebäude

Radio Pilatus-Sommerserie - Luzern in 60 Sekunden

Der Rittersche Palast in Luzern - das heutige Luzerner Regierungsgebäude Der Rittersche Palast in der Stadt Luzern - heutiges Regierungsgebäude Eingang zum Luzerner Regierungsgebäude. Eingang zum Ritterschen Palast bzw. zum Luzerner Regierungsgebäude. Der Lichthof im Ritterschen Palast bzw. im Luzerner Regierungsgebäude

An der Bahnhofstrasse in Luzern steht der Rittersche Palast, wo die heutige Kantonsregierung untergebracht ist. Gebaut wurde der Rittersche Palast von Lux Ritter, einem reichen und hohen Luzerner Politiker. Er war unter anderem auch Schultheiss, also Regierungspräsident. Ritter gab 1557 den Auftrag an einen Tessiner Architekt. Dieser engagierte verschiedene Handwerker aus Oberitalien und stellte einen gewaltigen Palast auf. Vorbild für das Gebäude waren Adelspaläste in Bologna und Florenz.

Mit einem der Handwerker geriet Lux Ritter während den Bauarbeiten in Streit. Ritter warf dem Handwerker Gotteslästerung vor. Der Handwerker wurde daraufhin geköpft. Aber nur ein Tag später starb auch Lux Ritter. Er erlebte also die Fertigstellung seines Palastes nicht mehr. Die Stadt Luzern baute den Ritterschen Palast fertig und übergab ihn 1577 den Jesuiten-Mönchen als Wohngebäude. Seit 1804 ist der Rittersche Palast das Regierungsgebäude des Kantons Luzern.

Audiofiles

  1. Der Rittersche Palast - das Luzerner Regierungsgebäude. Audio: Tise Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus