Verkehrshaus mit erster Hallen-Skisprung-Anlage der Welt

Bereits 6-Jährige können das Erlebnis des Skispringens kennenlernen

Die Hallen-Skisprung-Anlage im Verkehrshaus Luzern Ski-Club Einsiedeln im Verkehrshaus Luzern Martin Bütikofer (Direktor des Verkehrshaus Luzern) mit Skispringer Simon Ammann Die Hallen-Skisprung-Schanze in der Halle Luftfahrt im Verkehrshaus Luzern Simon Ammann vor seinem ersten Sprung auf der Hallen-Schanze Nachwuchsspringer des Ski-Clubs Einsiedeln

In der Luftfahrt-Halle wird der Traum vom Fliegen wahr. Zusammen mit Simon Ammann feiert das Verkehrshaus der Schweiz die Eröffnung der ersten Hallen-Skisprung-Anlage der Welt.

Der Traum vom Fliegen

Gestern präsentierte das Verkehrshaus der Schweiz die neue Attraktion in der Halle Luftfahrt: Eine Skisprung-Schanze der Grösse einer regulären Nachwuchsschanze. Wagemutige ab 6 Jahren können so das Erlebnis des Skispringens kennenlernen. Unter kundiger Leitung wird einem das Skispringen nähergebracht. Wer springt, erhält im Anschluss eine Urkunde.

Funktionale Hallen-Schanze

Die Hallen-Skisprung-Schanze in der Halle Luftfahrt entspricht der Grösse einer regulären Nachwuchsschanze. Die Anlaufspur bestehe aus einem Spezialkunststoff, der mit Porzellannoppen versehen ist, auf denen der Sprungski gleitet, so Oliver Burger, Leiter Kommunikation des Verkehrshauses der Schweiz. Guten Springern könnten auch auf dieser verhältnismässig kleinen Schanze Sprünge von 8-10 Metern gelingen, so Burger weiter.

Die Hallen-Skisprung-Schanze ist ab dem 27. April 2015 für die Besucher zugänglich. 

Audiofiles

  1. Simon Amman und Martin Bütikofer zur neuen Schanze. Audio: Boris Macek
  2. Eine Weltneuheit im Verkehrshaus. Audio: Caspar Van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus