Kunden ärgern sich über Schweizer Post

Über 40'000 Briefe täglich zu spät beim Empfänger

Immer mehr Kunden ärgern sich über die Schweizer Post. Die Beschwerden sind im Vergleich zum Vorjahr ungefähr um einen Drittel angestiegen. Dies schreibt die eidgenössische Postkommission. Sauer aufgestossen sind den Kunden vor allem die Preisaufschläge. Der grösste Teil der Reklamationen betrifft mit über 20 Fällen den Bereich Zustellung. Dabei geht es primär um Verspätungen. Über 97 Prozent der Briefe und Pakete wurden zwar pünktlich ausgeliefert. Trotzdem kamen noch täglich über 40‘000 Briefe zu spät an.

Kommentieren

comments powered by Disqus