Ältere Atomkraftwerke sollen rasch vom Netz

Wirtschaftsverband möchte künftig nur noch auf Leibstadt und Gösgen setzen

Drei der fünf Schweizer Atomkraftwerke sollen so rasch wie möglich vom Netz genommen werden. Dies schreibt die Zentralschweiz am Sonntag aufgrund eines Berichts des Wirtschaftsverbands Swiss CleanTech. Die beiden neueren AKW, Leibstadt und Gösgen, sollen aber noch über mehrere Jahre Strom liefern, allerdings nur noch im Winterhalbjahr. Ein frühzeitiges Abschalten der älteren Werke Beznau 1 und 2 und Mühleberg führe nicht zu Versorgungsproblemen, erklärte der Chef des Wirtschaftsverbands. Durch diese Massnahme könnte man auf Gaskraftwerke verzichten. Das AKW Mühleberg könnte so schon im Frühling 2015 vom Netz gehen. In der Energiestrategie 2050 des Bundes sind keine fixen Restlaufzeiten für Atomkraftwerke festgehalten.

Kommentieren

comments powered by Disqus