Höhere Nutzungsgebühren für Christbaumverkäufer sind rechtens

Die Erhöhung der Nutzungsgebühren für die Christbaumverkäufer am Schweizerhofquai war korrekt. Dies hat das Verwaltungsgericht des Kantons Luzern entschieden. Das Luzerner Stadtparlament hatte die Nutzungsgebühren für den Platz beim Christbaummarkt beinahe verdreifacht. Die Miete für einen Quadratmeter pro Tag kostet demnach 1.50 Franken. Früher wurden die Christbaumflächen pauschal mit 20 Franken berechnet. Einzig für die Energieanschlüsse müssten die Stadtbehörden einen anderen Verteilschlüssel anwenden, so das Luzerner Verwaltungsgericht. Dort sei eine Gebühr für den Strom pro Stand und nicht pro belegte Fläche zu erheben.

Audiofiles

  1. Hohe Nutzungsgebühren sind zulässig. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus