National- und Ständerat einigen sich bei Anwaltsgeheimnis

Der National- und Ständerat einigen sich beim Anwaltsgeheimnis und damit auf eine entsprechende Gesetzesänderung. Zur Diskussion stand der Umgang mit anwaltlichen Dokumenten als Beweismitteln. Nun ist einheitlich geregelt, dass anwaltliche Korrespondenz nicht herausgegeben werden muss. Diese Ausdehnung des Anwaltsgeheimnisses gilt nun beispielsweise auch für das Patentgerichtsgesetz, das Kartellgesetz oder das Militärstrafprozessrecht.

Kommentieren

comments powered by Disqus