Eltern wehren sich gegen grössere Klassen in Luzern

In Luzern wehren sich betroffene Eltern mit einer Volksmotion gegen die Erhöhung von Klassengrössen. Auf Grund von Sparmassnahmen hat die Stadt Luzern die durchschnittlichen Klassengrössen auf bis zu 20 Kinder festgelegt. Mit den grösseren Klassen sei jedoch die eben erst eingeführte Integrative Förderung schwer umzusetzen. Zudem sei der Weiterbestand mehrerer Quartierschulhäuser gefährdet, wie die Motionäre weiter befürchten. Für eine Volksmotion in der Stadt Luzern sind 100 Unterschriften nötig. Heute beginnt die Unterschriftensammlung.

Audiofiles

  1. Eltern wehren sich gegen grössere Klassen in Luzern. Audio: Mario Stauber

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.