Griechen verdienen einen Viertel weniger

Die Griechen müssen wegen der Schuldenkrise die Gürtel immer enger schnallen. Die Löhne in Griechenland sind innerhalb eines Jahres um fast einen Viertel gesunken. Laut einer Studie der Denkfabrik New Foundation liegt der Nettoverdienst zurzeit noch bei jährlich rund 13‘000 Euro. Dies aber nach Abzug von Steuern und sonstigen Abgaben. Damit verdienen die Griechen aber immer noch weit mehr als etwa die Bulgaren und Rumänen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.